Neue flexible Unternehmensstrukturen erforderten neue Raumkonzepte bei den Albstadtwerken. Nach reiflicher Überlegung wurde die offene Raumstruktur (open space) gewählt um nachstehende Punkte zu verwirklichen.

  • Reduzierung der Kosten (Flächeneffizienz, geringe Folgekosten bei Strukturänderungen, keine Wände)
  • Schnellere Informationswege schaffen
  • Optimierung der Kommunikation
  • Unterstützung und Optimierung des workflows
  • Erhöhung der Motivation
  • Schaffung oder Optimierung eines Wir-Gefühls
  • Unterstützung kreativer Prozesse

Das Teambüro wurde bei der Planung umgesetzt.
Zusammengehörige Organisationseinheiten lassen sich gut in einer Einheit unterbringen. Dies unterstützt die gemeinsame Aufgabenerledigung.
Schnelle Kommunikation und Abstimmung zwischen den Mitarbeitern ist eine Stärke dieser Büroform. Die wichtigste Anforderung an einen Raum für Teamarbeit ist seine offene Struktur. Weitere Vorteile dieses Bürotyps ist der rasch mögliche Wechsel von Kommunikation und Konzentration. Die Technik wird gemeinsam genutzt. Schallschutz und visuelle Abschirmung wurde durch verstellbare Akustikwände geschaffen. Eine weitere visuelle Abschirmung wurde durch verschiedenfarbige Screens zwischen den Arbeitsplatztischen erreicht. Bei der Beleuchtung wurde eine direkte und indirekte Arbeitsplatzbeleuchtung angebracht, sowie eine Grundbeleuchtung mit modernen energieeffizienten LED-Leuchten verwirklicht Rückzugsbereiche für Besprechungen wurden geschaffen.

Neue Arbeitsabläufe erfordern neue Büroformen.
In Verwaltungs- und Verkaufsbüros oder auch büroähnlichen Arbeitsbereichen haben sich die Arbeitsbedingungen in den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Oft haben sich aber die Büroformen der neuen Arbeitssituation nicht angepasst. Das sollte man überdenken und die Chancen nutzen. Denn Büroformen, die auf die aktuellen Arbeitsabläufe zugeschnitten sind und die die Mitarbeiter bei ihrer Tätigkeit unterstützen, sind ein Gewinn für jedes Unternehmen.